Eingang
Veranstaltungen
Besonderes Angebot
Seele des Hauses
Impressionen
V.I.P.
Gästebuch
Wetter
Impressum


Wenn die beliebte ZDF-Serie "Der Landarzt" in Deekelsen gedreht wird, darf ein Schauspieler nicht fehlen: Heinz Reincke.

Nach den Dreharbeiten schnappt er sich gern seine Pfeiffen und macht sich auf den Weg zu seinem Freund Hans-Peter. Sein Stammplatz in der Palette ist umgeben von Zeichnungen von Holger Obbelode, der ihn nicht nur sehr verehrt, sondern auch schon manigfaltig gezeichnet hat. Auf die Frage, warum es ihn immer wieder in die Palette zieht, gab er mir folgende Antwort: " Ich habe immer Sehnsucht nach einer Kneipe. Es gibt fast keine mehr - aber hier haben wir eine Kneipe, meine Kneipe!"


für die Premiere am 29. März 03. In einer "rappelvollen" Palette meldeten sich die Broschmann & Finke Company mit einem frischen Programm und musikalischer Verstärkung auf den norddeutschen Bühnen zurück. Das Kabarettduo um Dirk Magnussen und Michael Wempner, mittlerweile mit dem Musiker Holger Obbelode zum Trio verschmolzen, bat zur „Late Night Show“. In ihrem humorvollen Programm vereinigten sich Musik, Theater und Kabarett zu einem abwechslungsreichen Bühnenerlebnis. Mit treffender Frechheit verpackten sie alltägliche Lebenssituationen in die verschiedensten Kunstformen, die Spaß und Überraschung bei allen Zuschauern hervorriefen.
Ein Dank dem Fotografen für die tollen Impressionen!



Danke Lech, Jan-Peter, André und Pawel – danke, für diesen wunderbaren Abend!
Eure Vorankündigung, dass Euer Konzert das richtige Mittel gegen das Getöse unseres hektischen Alltags sei, ist wahrlich nicht übertrieben. Die herzliche und entspannende Atmosphäre, die Eure Musik ausstrahlt, wurde vom Publikum dankbar aufgenommen und mit einer Aufmerksamkeit belohnt, die Euch erstaunt hat. Ein besonderer Dank gilt auch dem Sohn von Lech Wieleba, Pawel – der den erkrankten Schlagzeuger Ali Husseini bravourös vertreten hat.
Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in der Palette und raten jedem, der das Konzert mit "Poetic Jazz" am 7.Feburuar 2003 verpasst hat, das nächste mal dabei zu sein.


Am 10. September 02 starteten wir wieder zu einer Schiffstour auf der Schlei. Wie schon im letzten Jahr nahm uns Käpt'n Holger auf seinem Traditionssegler "Maria af von Hoff" mit und segelte mit uns in Richtung Lindaunis. In einer wunderschönen Abendstimmung, bei Petroleumlampenschein und einem Glas Wein (Bier) ließen wir es uns alle richtig "gut gehen". Musikalisch begleitete diesen Ausflug PETE MORTON, der nicht nur eigene Folksongs, sondern auch Traditionelles und Songs von anderen Künstlern mit warmer Stimme und klang-vollem Gitarrenspiel vortrug.
Ein herzliches Dankeschön den beiden, Pete und Holger, für diesen traumhaften Abend auf der Schlei !


Den ganzen Tag am Strand gelegen?
Wo geht man abends hin, wenn man sich den ganzen Tag die Haut von der Sonne hat bruzzeln lassen, die Kehle nach Flüssigkeit schreit und der Magen nach fester Nahrung verlangt?
Auch wenn man keinen Urlaub  und nur neidvoll die Karawanen von Feriengästen Richtung Ostsee strömen beobachtet hat – im Biergarten der Palette stellt sich der Feierabend ein, ein schöner Ferientag wird abgerundet.
Egal, ob man allein oder zusammen mit Freunden den Tag ausklingen läßt, schöne Sommerabende lassen sich hier besonders genießen!


Und wenn dann noch wie am Freitag, d. 26.07.02 abends die fünf gestandenen Kerle der australischen Band ROUGH RED Country-Folk–Blues und Rock mit dem gewissen Etwas unplugged und direktem Publikumskontakt spielten – dann war der Tag perfekt, die Rhythmen gingen ins Blut und die Stimmung war super!

Wer es vorzog, sich lieber im Schatten aufzuhalten, kam am Sonntag, d. 28.07.02 mittags auf seine Kosten. Im Rahmen der beliebten Matinee-Reihe traten erstmalig die Musiker der Formation BLUE ALLEY in der Palette auf. Open air – denn bei diesem traumhaften Sommerwetter wäre wohl niemand gerne nach innen gegangen. "Easy Jazz & more". Das Repertoire war für die Trio-Besetzung verblüffend vielseitig: Oldtime Jazz, Swing, Bossa Nova, Samba, Rock n Roll sowie Popsongs, die zum Mitmachen animierten.


empfanden die Gäste der Palette am 16.April  bei dem Konzert mit dem "master of acoustic blues" ROGER SUTCLIFFE.
In verschiedenen Stil- und Spezialtechniken (wie z.B. Bottleneck) spielte Roger den Blues der Südstaaten, kombinierte ihn unterhaltsam mit dem makabren Humor seiner nordenglischen Herkunft Yorkshire und begeisterte seine Zuhörer mit einer unglaublichen Virtuosität auf der Dobro, Shobro, der äußerst seltenen Dobro-Mandoline und auf der 6 und 12 saitigen akustischen Gitarre.
Roger Sutcliffe gilt in seiner Heimat als "lebende Legende" – und das zurecht!!!



Unter dem Motto "die PALETTE wird volljährig" feierte Hans-Peter Scholz am 7.April mit seinen Gästen. 18 Jahre Kulturarbeit in Kappeln, da kamen natürlich Erinnerungen: tolle Konzerte, Lesungen, Theater, Kabarett, Aktionen wie der "Sklavenmarkt" oder die "Öffentliche Erschiessung des Weihnachtsmannes" – H.P. Scholz war und ist immer für Überraschungen gut.
Fast alle Künstler, die seinem Ruf nach Kappeln gefolgt waren, knüpften freundschaftliche Bande zu ihm und sofern sie heute noch aktiv sind, treten sie immer wieder gern in der PALETTE auf. Die fast familiäre Atmosphäre und der direkte Kontakt zum Publikum lassen die Veranstaltungen für alle Beteiligten zu einzigartigen Erlebnissen werden.
So auch am Sonntag Abend! Gerry Spooner – Blues & More – und das begeisterte Publikum liefen zu Hochform auf. Das Gerry ein "klasse" Bluesmusiker ist, bedarf keiner besonderen Erwähnung, das er als Spooner ein phänomenales Löffelrhythmusspiel beherrscht, wussten vielleicht Insider – aber besonders grandios war seine Spontaneität und Offenheit, mit dem Künstler und Musiker Holger Obbelode gemeinsam aus dem Stehgreif zu spielen.
Die Zeit verging wie im Flug und spätestens nach den wiederholten Zugaben und den Schlussworten von "Hansi" Scholz war es allen klar – seine PALETTE ist zu einem nicht mehr wegzudenkendem kulturellen Mittelpunkt Kappelns geworden und soll es auch noch lange bleiben!


Trotz des wunderbaren Sonnenscheins am ersten Frühlingswochenende dieses Jahres fanden viele Gäste den Weg in die Palette – zur Matinee mit den MOLLIES - und sie haben es nicht bereut. Unter dem Motto 3 Stimmen und 1 Gitarre spannten Inge-Sophie Lorenzen (Sopran), Michaela Homann-Speck (Mezzosopran), Simone Reifegerste (Alt) und Volker Linde (Gitarre+Gesang) einen bunten Bogen aus Songs aus eigener Feder, von befreundeten Songwritern (u.a. Ron Randolf, Jesse Ballard) und von so bekannten Künstlern, wie den Beatles (u.a. Blackbird, Back in the U.S.S.R.), James Taylor (u.a. You've got a friend) und Alexandra (Zigeunerjunge). Sie hielten ihr Versprechen, einen außergewöhnlichen Gesangssound und virtuose Gitarrenbegleitung zu präsentieren – allerspätestens beim "Zigeunerjungen" muß so manchem ein wohliger Schauer über die Haut gegangen sein. Das Publikum genoß die facettenreiche Unterhaltung, das "Ouzo-Wortspiel" zwischen Hans-Peter Scholz und den Künstlern, und dankte es mit großzügigem Applaus.
Wer die vier wiedersehen und nicht bis zum nächsten Auftritt in der Palette warten möchte, kann dieses u.a. auf dem Kleinkunstfest in Eutin, dem Folkfest in Mölln und auf der Kieler Woche tun. Simone Reifegerste wird demnächst mit Jesse Ballard, der Berliner Band "Almost Heaven" und dem "Be mine or run"-Bassisten Peter Jack auf Tournee gehen – hoffentlich auch in unserer Region!
KONTAKT: Inge Lorenzen Tel. 04635/1735 und/oder 
                                                                 Volker Linde Tel. 0431/688603


Es gibt Musiker, die machen es einem leicht. Musiker, die zu nichts auffordern, sich kein Gehör verschaffen oder um Ruhe bitten müssen bei ihren Auftritten.

Profis solcher Couleur sind gleich beim ersten Song zu erkennen und um solch einen Profi handelt es sich auch bei dem begnadeten Songwriter PAUL MILLNS.

Vor gänzlich ausverkaufter Palette, das Publikum quasi direkt am Klavier, begeisterte er mit seinem bluesigen, ganz leicht verrauchtem Gesang und seinem disziplinierten Klavierspiel von der ersten Minute an. Über zwei Stunden lang zog er die Zuhörer mit seinen Balladen voller Seele in den Bann, nahm zwischendurch immer wieder mit witzigen und gut verständlichen Erläuterungen Kontakt zu ihnen auf und ließ den Abend zu einem absoluten Highlight werden. Danke PAUL !


Ein ganz besonderer Dank geht auch an Wolfgang Kuske und seine Frau Renate. Kappelner Jazzclub-Mitgliedern wohl bekannt – trug Wolfgang mit perfekter Tontechnik zum Erfolg des Abends bei und Dank Renate wurde an diesem Abend der Eintritt mit besonders viel Charme kassiert.

Mehr Infos zu Paul Millns  klick here


Soul und Funk mit Dirk Erchinger am Schlagzeug, Jan Heie Erchinger am Rhodes/D6 und Reggie Worthy an Bass und Gesang – ein Groove-Projekt, das zum wiederholten Male die Zuhörer begeisterte und die Fenster in der Palette wieder beschlagen ließ.
Die Jungs stellten ihre neue CD "Tell the world" vor und waren von der Stimmung im Publikum so angetan, dass sie demnächst mit zwei weiteren Musikern, Bluesgitarristen, wiederkommen werden.
Wir dürfen uns auf Blues vom Feinsten freuen und wer das Konzert im Februar verpasst hat, sollte für das kommende Konzert am Ball bleiben!

Mehr Infos über D-Phunk click here

D-Phunk in der PALETTE, Termin wird noch bekannt gegeben!




Am 19. Februar 2002 probten die Kieler Komödianten öffentlich das Erfolgsstück von Eve Ensler "DIE VAGINA-MONOLOGE" in der PALETTE. Unter der Regie von Markus Dentler präsentierten Martina Riese, Kerstin Schlömp und Ortrud Pieper Variationen über das Thema "Vagina".

Über 60 Zuschauer drängten sich in die PALETTE, erwartungsvoll, ein wenig skeptisch und letztendlich begeistert von dem Stück und der schauspieler-ischen Leistung der Komödiantinnen. Die Texte zeigten wie ein Kaleidoskop schillernd die ganze Bandbreite des Weiblichen auf, lustige und traurige Geschichten, Lachen und Weinen, aufklärender Ernst und Verspieltheit. Nicht nur für Frauen, auch für Männer gab es Neues zu entdecken und spätestens zum Ende, an dem mit allen Facetten und in allen Tonlagen lustvoll gestöhnt wurde, bestätigte sich die Vermutung, dass "Aufklärung" auch sehr unterhaltsam sein kann.

Zu sehen ist die Inszenierung fortan im Theater Die Komödianten in Kiel.


 
Top